Jul 22 2011

Hochleistungswaermepumpen bieten attraktive Renditechancen

Umweltenergieblog.de | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

CPE investiert  8 Mio. Euro in die NEURA GmbH

Climate Change Capital Private Equity (CPE), ein € 200 Mio.-Fond, der Investments in Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energie tätigt, investiert € 8 Mio. in die NEURA GmbH, eine österreichische Firma, die Smartgrid-fähige Hochleistungswärmepumpen für sowohl den Privat-, als auch den Gewerbesektor herstellt.

NEURA-Wärmepumpen sind effizienter

NEURA produziert Wärmepumpen, die den höchsten Ansprüchen gerecht werden und zu den fortschrittlichsten und effizientesten der Welt gehören. NEURA-Wärmepumpen bieten 15 – 20 % mehr Effizienz als der Wettbewerb, sind kleiner, leichter und schneller zu installieren und bieten die einzigen Smart Grid-fähigen Systeme, die derzeit am Markt erhältlich sind. Das Investment von CPE unterstützt NEURAs Vision Europas führender Anbieter von Hochleistungswärmepumpen zu werden und somit nicht nur die technologische Führerschaft, sondern auch die Marktführerschaft inne zu halten.

Energieversorger durch virtuelle Kraftwerke.

Bruno Derungs, Gründungsmitglied und Partner von CPE, der auch Teil des Vorstandes von NEURA wird, sagt: „Wir haben den Wärmepumpenmarkt intensiv erforscht und kamen zu dem Ergebnis, dass NEURA nicht nur eine breite Palette an Wärmepumpen der Weltklasse anbietet, sondern auch die einzigen Smart Grid-fähigen Wärmepumpen am Markt offeriert. Damit ergeben sich für Energieversorger einzigartige Möglichkeiten im Bereich Virtuelle Kraftwerke.“

Clean Tech-Investor CPE

Hannes Jakob, CEO der NEURA GmbH: „Wir sind überaus erfreut, dass ein so hochangesehener, erfahrener und gut vernetzter Clean Tech-Investor wie CPE in NEURA investiert und wir freuen uns darauf, unsere Unternehmensvision in Partnerschaft mit CPE zu verwirklichen. CPE hat sich nach sorgfältiger Durchsicht unserer Geschäftsstrategie, der Technologie und des Produktspektrums sowie der Zukunftsperspektive für ein NEURA-Investment entschieden. Diese Investitionsrunde gibt uns alle benötigten Ressourcen um die NEURA-Wärmpumpensysteme allen Performance-bewussten Kunden in ganz Europa nahebringen zu können.“

Info- und Planungsunterlagen zu NEURA-Wärmepumpen

Mai 09 2011

Luft-Wasser-Waermepumpe punktet mit kleinem Preis

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

Die Wärmepumpe die mit Luft heizt

Die Wärmepumpe steigert die Temperaturen natürlich vorhandener Wärme, um sie auf ein Niveau zu bringen, mit dem sich Häuser beheizen lassen. Die Luft-Wärmepumpe ist eine Variante der Wärmepumpen.

Wärmepumpe mit geringen Montagekosten

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe eignet sich besonders gut, um nachträglich in ein bestehendes Gebäude eingebaut zu werden. Es sind keine aufwändigen Bohrungsarbeiten oder Gräben auf dem Grundstück nötig, wie etwa bei Erdwärmesystemen. Nur eine einfache Verbindung zwischen Innen- und Außenanlage mittels fingerdicker Bohrung durch die Wand des Gebäudes . Ein riesiger Vorteil ist dabei, dass es keinerlei Genehmigungen bedarf.

Zwei Varianten gibt es

Unterschieden werden bei der Luft-Wärmepumpe zwei Systeme: die Luft-Luft-Wärmepumpe und die Luft-Wasser-Wärmepumpe. Der Begriff Luft-Wärmepumpe bedeutet grundsätzlich, dass der Luft Wärme entzogen wird, um sie zum Heizen eines Hauses zu nutzen. Mit den Begriffen Luft-Luft-Wärmepumpe und Luft-Wasser-Wärmepumpe wird jeweils eine Luft-Wärmepumpe bezeichnet, die ein unterschiedliches Trägermedium für die Wärmeenergie aus der Luft nutzt: Wasser im einen Fall, wiederum Luft im anderen.

Passen Haus und Wärmepumpe zusammen, wird Energie gespart

Beiden Varianten der Luft-Wärmepumpe ist gemeinsam, dass sie häufig zu Einsparungen bei den Kosten für die Wärmeenergieversorgung eines Hauses beitragen. Darüber hinaus handelt es sich bei der Luft-Wärmepumpe um ein sehr umweltfreundliches Verfahren. Das sind wichtige Vorteile, die die Luft-Wärmepumpe auszeichnen. Erfolgreiche Immobilienanbieter empfehlen den Einbau von Wärmepumpenheizungen.

Ventilator-Geräusche der Wärmepumpe beachten

Bei der Platzierung des Außenteils einer Luft/Wasser-Wärmepumpe müssen die Luftschallemissionen durch die Strömungs- und Ventilator-Geräusche beachtet werden. Bei der Planung sollten im Vorfeld der Geräuschemissionspegel beim Wärmepumpenanbieter erfragt werden. Dies sollte auch speziell beim Hausbau beachtet werden.

Wärmepumpen im Vergleich

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe ist eine kostengünstige Alternative zur Erdwärmepumpe. Durch die preiswerte und schnelle Erschließung der Wärmequelle ist das System bei der Anschaffung und bei der Montage sehr kostengünstig. Da die Außenluft über den Zeitraum der Heizperiode jedoch schwankende Temperaturen besitzt, wird die Jahresarbeitszahl beeinflusst. Diese etwas höheren Betriebskosten gleicht eine Luft/Wärmepumpe aber mit den günstigen Anschaffungskosten aus.

Mai 02 2011

Hocheffiziente Wärmepumpen sind gefragt

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

Die Wegweiser der Natur zeigen eindeutig in Richtung Veränderung. Architekten, Planer, Installateure und Heizungstechniker die diesem Appell folgen, sichern ihre Zukunft. Mit HELIOTHERM, dem internationalen Vorreiter für hocheffiziente Wärmepumpen, wird Technik von morgen schon heute nutzbar – und schafft mehr Unabhängigkeit und Sicherheit.

Gewünscht sind sauberen und nachhaltigen Energiequellen

Egal ob Kunden oder Berater, Laien oder Experten, Umweltschützer oder Ottonormalverbraucher, die Menschen erkennen die Zeichen der Zeit und suchen nach sicheren, sauberen und nachhaltigen Energiequellen. Vor allem aber Fachleute verlassen sich auf Qualität, Beständigkeit und exzellente Technologien. Denn nur höchster “state of the art” garantiert ein Maximum an Unabhängigkeit und Sicherheit für ein komfortables, ökologisches und energieeffizientes Zuhause.
“Eine viel versprechende Lösung ist die Kombination einer Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage”, so Andreas Bangheri, Gründer der Firma Heliotherm und Wärmepumpen-Pionier.

Was Kunden wollen

1. energieunabhängig sein,
2. die Heizung, Kühlung und die Warmwasseraufbereitung zukunftsorientiert gestalten,
3. höchste Effizienz bei niedrigsten Betriebskosten erreichen,
4. einfache Bedienbarkeit und geringe Wartung,
5. und eine nachhaltige Umweltenergie nutzen.
Die Kombination einer Wärmepumpe mit Heliotherm Modulationstechnik und einer Photovoltaikanlage ist dafür die ideale Lösung.”

Alle Anforderungen auf höchsten Niveau erfüllt

Der durch die Photovoltaikanlage gewonnene Strom wird eingespeist und zum Betrieb der Wärmepumpe genutzt, welche die Heizung und Kühlung, sowie die Warmwasseraufbereitung energieeffizient gestaltet. Durch das voll modulierende Wärmepumpensystem (Wärmepumpe, Energiequelle und Peripheriegeräte) wird zudem der Stromverbrauch um weitere 20% verringert. Die Betriebskosten werden durch die intelligente Regelungstechnik auf ein Minimum reduziert, die hohe Qualität der Anlagentechnik gewährleistet einen minimalen Wartungsaufwand. Besonders die Heliotherm Modulationstechnik macht das System äußerst langlebig und beständig: Die stufenlose Modulation verhindert das, bei herkömmlichen Wärmepumpen mit Digital Scroll Technologie übliche, sprunghafte Anlaufen. Die Lebensdauer und die Effizienz der Heiz- und Kühlanlagen werden dadurch beachtlich gesteigert.

Kinderleichte Bedienung, einfache Installation und geringe Wartung

Doch nicht nur der sparsame Betrieb, der geringe CO2-Ausstoß und die ausgereifte Technik sprechen für eine Heliotherm Wärmepumpe. Die einfache Bedienbarkeit und die simple Benutzeroberfläche, sowie die diversen patentierten Fernwartungs-Tools aus dem Hause Heliotherm machen die Kontrolle und Steuerung der Wärmepumpe kinderleicht. “Mit unserer Technik erfüllen wir alle Kundenwünsche und machen Menschen unabhängig von globalen Energiekonzernen und umstrittenen Kraftwerken”, so Bangheri weiter: “Eine Wärmepumpe ist ein großer Schritt in Richtung energieautarkes Wohnen und Leben. Der Markt ist bereit und die Kunden fragen immer gezielter nach zukunftsorientierten Lösungen. Gute Beratung, Planung und Umsetzung zeichnet sich heute mehr denn je durch die Fachkenntnis in neuen Technologien und durch die Kompetenz in Bereichen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit aus. Mit unserem breiten Netzwerk an Heliotherm-Kompetenzpartnern vor Ort können wir jedem unserer Partner, egal ob Planer oder ausführendes Unternehmen, jederzeit mit fundiertem Fachwissen zur Seite stehen und jedes Projekt persönlich und mit perfekten Serviceleistungen begleiten.”

Mrz 24 2011

Luft-Waermepumpe fuer das Effizienzhaus

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

Die moderne Heiztechnik von Dimplex ist die ideale Heizlösung für Häuser mit geringem Energiebedarf

Kompakte Luft-Wärmepumpe

Mit der kompakten Luft/Wasser-Wärmepumpe LA 6TU präsentierte Dimplex auf der ISH 2011 in Frankfurt ein neues Produkt für den Einsatz in Effizienzhäusern. Aufgrund der, nach EnEV vorgeschriebenen, guten Wärmedämmung der Gebäudehülle geht in Häusern immer weniger Heizenergie durch Transmission über Wände, Decken und Fenster verloren. Die Dimplex LA 6TU stellt eine ideale Lösung dar, um den Wärmebedarf für Heizung und Warmwasserbereitung besonders umweltschonend und komfortabel bereit zu stellen.

Neues Design und verbesserte Heizleistung

Die kompakte LA 6TU in neuem Design ist für Gebäude mit einer benötigten Heizleistung von bis 6 kW ausgelegt. Der Hochleistungsverdampfer sowie ein elektronisches Expansionsventil das immer die optimale Menge an Kühlmittel zur Verfügung stellt, sorgen für effizienten Betrieb. Bei einer Lufteintrittstemperatur von 2° C und einer Vorlauftemperatur von 35°C wird die hohe Leistungszahl (COP) von 3,8 erreicht. Daraus resultieren hohe Jahresarbeitszahlen und damit geringe Betriebskosten.

Jahresarbeitszahlen bis 4 sind möglich

In Verbindung mit einer Fußbodenheizung sind je nach Klimaregion Jahresarbeitszahlen bis 4 möglich, die bisher nur von Sole/Wasser-Wärmepumpen erreicht wurden. Der benötigte Mindestwandabstand auf der Ansaugseite beträgt nur 50 cm, so dass der Platzbedarf aufgrund der neuen Gehäuse-Geometrie weiter reduziert wird.

Die hocheffiziente LA 6TU verfügt über einen integrierten Wärmemengenzähler, der die erzeugten Wärmemengen für Heizen und Warmwasserbereitung über Druck-Sensoren ermittelt und im Display des Wärmepumpenmanagers WPM EconPlus anzeigt. Darüber hinaus überwacht die Regelung den Betrieb der Wärmepumpe und stellt alle Funktionen einer modernen Heizungsregelung wie die Anbindung an eine Gebäudeleittechnik zur Verfügung. Bei der Kombination der Wärmepumpe mit einem anderen Wärmeerzeuger, wie zum Beispiel Solar, übernimmt der WPM EconPlus die Regelung der Gesamtanlage.

Wärmepumpe steuern per Handy


Die Wärmepumpe kann auch per Smartphone oder PC mit Internetanbindung gesteuert werden. Voraussetzung für die Fernsteuerung ist der Wärmepumpenmanager WPM EconPlus inklusive des Erweiterungsmoduls „NWPM“ für eine Ethernet-Netzwerkanbindung. Für die komfortable Fernsteuerung per Smartphone kann die Wärmepumpe über eine IP-Adresse angesprochen und gewünschte Änderungen einfach und selbsterklärend über den Internet-Explorer vorgenommen werden.

Leise Luft-Wärmepumpe

Durch den Einsatz eines langsam laufenden Eulenflügel-Ventilators in Verbindung mit dem schallentkoppelten Gehäuse wird ein flüsterleiser Betrieb sichergestellt.

Zur hocheffizienten LA 6TU ist der Dimplex Hydro-Tower die ideale Ergänzung. Er wird einfach über zwei hydraulische und eine elektrische Leitung mit der Wärmepumpe verbunden und bietet einen Warmwasser- und Pufferspeicher sowie optimierte Pumpenbaugruppen in einem kompakten und platzsparenden Gehäuse. Die aufeinander abgestimmten Komponenten bieten höchste System- und Planungssicherheit.

Effizient und zuverlässig erfüllt die Dimplex LA 6TU die Bedürfnisse im Effizienzhaus: Heizen bei  geringem Wärmebedarf und gleichzeitig hohem Warmwasserkomfort.

Weitere Informationen zur Dimplex-Wärmepumpe

Neuer Fördermittelrechner für Wärmepumpen

Feb 22 2011

Wärmepumpe – Funktionsweise und Typen

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

Wärmepumpe – nutzen, was die Natur uns gibt

Wärmepumpen nutzen die Wärme der Umwelt für das Beheizen eines Hauses. Sie nehmen also Wärme aus der Luft, aus dem Wasser oder aus dem Erdreich und steigern deren Temperaturniveau, bevor die Wärme dann dem Hausinneren etwa über eine Fußbodenheizung zur Verfügung gestellt wird. Es gibt unterschiedliche Arten von Wärmepumpen, die beispielsweise Namen wie Luft/Wasser-Wärmepumpe oder Sole/Wasser-Wärmepumpe tragen. Das erste Element steht dabei für dasjenige Element, aus dem die Wärme gewonnen wird: bei der Luft/Wasser-Wärmepumpe wäre das also die Luft. Das zweite Element – in diesem Fall also das Wasser – dient als Medium, das die Wärme transportiert. In der Regel handelt es sich nicht um reines Wasser, sondern um eine mit Frostschutz versehene Flüssigkeit.

Wärmepumpe – Funktionsweise

Die Wärmeträgerflüssigkeit (Kältemittel) im geschlossenen Heizkreislauf nimmt die Umweltwärme – etwa aus der Erde – auf und wechselt im so genannten Verdampfer der Wärmepumpe vom flüssigen in den gasförmigen Zustand.

Im Verdichter der Wärmepumpe wird das Kältemittel verdichtet, was seine Temperatur deutlich erhöht.

Im Verflüssiger gibt das nun deutlich wärmer gewordene Kältemittel seine Wärme ans Heizsystem des Hauses ab und wird wieder flüssig. Es fließt zurück in den Verdampfer und der Kreislauf beginnt erneut.

Die richtige Wärmepumpe finden: Wärmepumpen-Konfigurator

Dez 15 2010

Passivhaus–Energiesparen beim Hausbau

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, Bauen | 0 Kommentare

Passivhäuser, Passivhaus kaufen, Passivhausanbieter, Passivhaus Hersteller, Passivhaus bauen, Passivhaus Wandaufbau, Passivhaus Heizung, Passivhaus Grundriss

Passivhaus ist energieeffizientes Bauen

Ein Passivhaus verbraucht im Jahr pro Quadratmeter nur 15 Kilowattstunden Primärenergie. Das bedeutet, dass diese Bauweise mit ihrem Standard ca. 80% weniger Energie verbraucht als in der neuesten Energieeinsparverordnung gefordert wird.

Welche Heizung wird im Passivhaus eingesetzt?

Da im Winter nur wenig Heizenergie zugeführt werden muss, kann ein Passivhausbesitzer in eine abgesicherte Zukunft blicken. Steigende Heizölpreise oder Gaspreiserhöhungen sind kein Thema mehr. Zum Einsatz kommen Wärmepumpen, Pelletheizung oder Solarwärme und Solarenergie.

Wandaufbau vom Passivhaus ist die Lösung

Perfekte Dämmung vom Fundament bis zum Dachstuhl, zeichnet ein Passivhaus aus. Außerdem wurde das Gebäude bei der Planung an den Wärmebedarf der zukünftigen Bewohner angepasst, denn auch die Bewohner „heizen“ das Gebäude mit.

Beispiele von Passivhäusern

Info- und Planungsunterlagen von Passivhausherstellern

 

Nov 09 2010

Brauchwasserwaermepumpe preiswerte Waermepumpe

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 2 Kommentare

Brauchwasserwärmepumpe, Warmwasserwärmepumpe, Wasserwärmepumpe, Wärmepumpen, Luftwasserwärmepumpe, Alternative zur Solaranlage, Kosten einer Brauchwasserwärmepumpe

Brauchwasserwärmepumpe ist Warmwasser-Wärmepumpe

Die Brauchwasserwärmepumpe wird umgangssprachlich auch als Warmwasser-Wärmepumpe bezeichnet und ist genau genommen eine Luft-Wärmepumpe. Das separate Gerät erwärmt Brauchwasser – daher auch der Name – auf ein gewünschtes Wärmeniveau. Meist haben die Geräte einen integrierten Wasserspeicher und erreichen die Maße von herkömmlichen Kühl-/Gefrierkombinationen.

Umweltwärme für Warmwasserbereitung

Das Gerät benötigte Umweltwärme und Abwärme für Warmwasserbereitung. Diese Energie entzieht die Warmwasser-Wärmepumpe der Luft des Aufstellraumes. Geeignet sind Keller-, Heizungs-, Vorrats- oder Nebenräume die mindestens 6 m² groß.

Brauchwasserwärmepumpe  ist die preiswerte Alternative zur Solaranlage

Ein weiterer Vorteil des Systems ist seine einfache Installation. Die Brauchwasser-Wärmepumpe wird im Keller aufgestellt und mit den Wasserrohren verbunden. Im Gegensatz dazu müssen bei einer Solaranlage vorher noch Kollektoren auf dem Dach montiert werden.

Kosten für Wärmepumpe

Das hat wiederum geringere Anschaffungskosten zur Folge. Während eine Solaranlage zwischen 4.000 und 5.000 Euro kosten kann, ist eine Brauchwasserwärmepumpe bereits mit 2.000 Euro bezahlt. Das System ist sofort einsatzbereit. Es müssen keine Rohre durch das Dach gezogen werden und das System braucht nicht wesentlich mehr Energie als ein moderner Kühlschrank.

Aktuelle Info- und Planungsunterlagen zum Thema Brauchwasserwärmepumpen

Apr 27 2010

KEINE Heizkosten für die nächsten 30 Jahre

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

Heliotherm – Technik von Morgen schon HEUTE

IHR WEG IN DIE UNABHÄNGIGKEIT – vollmodulierende Wärmepumpen aus dem Hause Heliotherm in Kombination mit Photovoltaik sorgen für 100% Kostenersparnis fürs Heizen und Warmwasser!

Smart Wärmepumpe – Intelligent und bequem Kosten sparen

Die stufenlose Modulation ist unumstritten die Technik der Zukunft. Die „smart Wärmepumpe“ spricht die Wärmepumpe die MITDENKT, hilft dem Verbraucher intelligent und bequem Kosten zu sparen und ist in puncto Effizienz unschlagbar.

Technik vom Erfinder

Seit 1994 beschäftigt sich die Firma Heliotherm mit der Forschung und Entwicklung der Modulation, ist somit Pionier und Technologieführer in dieser Applikation und beweist schon seit vielen Jahren tagtäglich ihre Zuverlässigkeit und Effizienz.

Heliotherm eröffnet neue Möglichkeiten

Die Heliotherm Modulationstechnik eröffnet ganz neue Möglichkeiten im Bereich der Anwendung von hocheffizienten Wärmepumpen. Durch intelligente Regelungstechnik kann der Leistungsverbrauch nach Energieangebot bzw. Energiebedarf des Hauses stufenlos geregelt werden. Zusätzlich wird durch sanftes Anlaufverhalten die Wärmepumpe geschont und ihre Lebensdauer verlängert.

 

Mrz 11 2010

Wärmepumpen-Vergleich, Wärmepumpenhersteller

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, Grünes Internet | 0 Kommentare

Wärmepumpen-Konfigurator hilft

Dieser Konfigurator soll helfen, den richtigen Hersteller für Wärmepumpen zu finden. Mit wenigen Fragen werden so die Wärmepumpenanbieter angezeigt, die in für das Vorhaben in die engere Wahl kommen. Erfragt werden einfache Eigenschaften, die ein Bauherr oder Immobilienbesitzer ohne Probleme benennen kann.

Einfache Fragen zum Neubau oder Altbau

Es werden Fragen zur gewünschten Wärmequelle, der Lage der Immobilie, die Anzahl der Bewohner  und der beheizbare Wohnfläche gestellt. So treffen Interessenten schon eine Vorauswahl, ohne sich mit jedem Wärmepumpenhersteller zu beschäftigen.

Hier geht es zum kostenlosen Wärmepumpen-Vergleich

 

Jan 26 2010

Sonnenenergie intelligent gesteuert

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, Solar, Strom | 1 Kommentar

Das ganze Jahr die Energie der Sonne nutzen

Komplett unabhängig sein von fossilen Energien und sogar von nachwachsenden Rohstoffen, einfach das ganze Jahr über die Energie von der Sonne nutzen — das ist nicht nur in warmen Ländern, sondern auch in kälteren Gefilden möglich.

EnergyManagementSystem von IMMOSOLAR

Das EnergyManagementSystem (EMS) von IMMOSOLAR, einem international tätigen Unternehmen, setzt auf ein intelligentes Zusammenspiel zwischen Solarthermieanlage und Wärmepumpe. Abhängig von  Temperaturangebot und Anforderung speist das intelligente EMS von IMMOSOLAR die verschiedenen Wärmeabnehmer (Prioritäten gesteuerte Zieltemperaturbeladung): Abhängig vom Gebäude können dieses der integrierte Warmwasserspeicher, das Erdreich, ein Schwimmbad oder der Betonkern des Gebäudes zur Beheizung und zur Kühlung sein.

Maximale Nutzung solar erzeugter Energien

Auf diese Weise ermöglicht das EMS-Konzept von IMMOSOLAR die maximale Nutzung solar erzeugter Energien für die Gebäudeheizung und -kühlung. Selbst an kühleren Tagen, an denen die Wärme  vom Dach nicht mehr dazu ausreicht, den Warmwasserspeicher zu beheizen, kann auch die diffuse Strahlung durch die  Kollektorfläche genutzt werden, um Wärme für den Erdspeicher zu generieren. Der Kollektor ist daher das ganze Jahr über in Betrieb, die Solarenergie wird bis zur letzten kWh genutzt. Die clevere Steuerungs- und Hydraulikeinheit führt der Wärmepumpe immer die optimale Quelltemperatur vom Sonnenkollektor und /oder vom Erdspeicher zu.

Im Winter kommt die Wärme aus dem Erdsolespeicher

Wenn die Wärme der Sonne vom Kollektor im Winter nicht mehr für die Heizung oder für die Brauchwasseraufbereitung ausreicht, wird die notwendige Energie aus dem Erdsolespeicher über eine Wärmepumpe bereitgestellt. Durch die konstant hohe Quelltemperatur (18° C) und den damit geringen Temperaturhub erreicht die sehr wirtschaftlich arbeitende Wärmepumpe eine extrem hohe Leistungszahl. Im Vergleich zu anderen Konzepten, die Solarthermie und Geothermie kombinieren,  koppelt IMMOSOLAR Solarenergie mit seinem patentierten Konzept direkt mit der Wärmepumpe..

Weitere Informationen: www.immosolar.de

 

Seite 1 von 2

© 2006 Umweltenergie- und Umweltwaermeblog | Wordpress | dKret2 1.3 | Top