Jul 08 2010

Wärmepumpen werden wieder gefördert

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

BAFA, Marktanreizprogramm, Umweltministerium, Förderrichtlinien, Bafa Förderung

Umweltministerium hebt Haushaltssperre auf

Soeben hat das Umweltministerium die Aufhebung der Haushaltssperre bekannt gegeben. Um möglichst viele Anträge mit dem verbliebenen Geld von 380 Millionen Euro bedienen zu können, wird die Förderung mit einer neuen Förderrichtlinie fortgesetzt. Diese tritt voraussichtlich am 12. Juli 2010 in Kraft und gilt bis Ende 2011. Neue Anträge können nur noch nach den neuen Förderrichtlinien gestellt werden.

Nicht mehr gefördert werden in Zukunft Anlagen im Neubau

Außerdem gelten für Wärmepumpen neue höhere Effizienzanforderungen. Sie werden nur noch dann gefördert, wenn sie eine bestimmte Jahresarbeitszahl erreichen.

JAZ von mindestens 3,7 bei Luft-Wasser-Wärmepumpen
JAZ von mindestens 4,3 bei Wasser/Wasser-Wärmepumpen sowie Sole-Wasser-Wärmepumpen

Alle bis zur Verkündung des Programmstopps am 3. Mai 2010 beim BAFA eingegangene Anträge erhalten die volle Förderung nach den alten Konditionen.

Im Zeitraum vom 4. Mai 2010 bis zum 11. Juli 2010 beim BAFA eingegangene Anträge werden abgelehnt. Für nach den neuen Förderrichtlinien förderbare Anlagen ist eine erneute Antragstellung möglich und erforderlich.

Weitere Informationen zum Thema Marktanreizprogramm

 

Mrz 01 2010

Wärmepumpe im PKW

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, Verkehrsmittel | 1 Kommentar

Audi stellte im Januar neuen Elektro-Sportwagen vor

Audi zeigt mit der zweiten Studie seines Elektro-Sportwagens „e-tron“, was alles möglich ist. Der 204 PS starke Zweisitzer schafft den Sprint von Null auf 100 km/h in 5,9 Sekunden. In der Frankfurt-Studie Audi e-tron wurde außerdem erstmals in einem Automobil eine Wärmepumpe eingesetzt.

Wärmepumpe steigert Reichweite

Sie dient zur Steigerung von Effizienz und Reichweite. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) stellte Audi vom 11. bis zum 24. Januar 2010 die neueste Variante des e-tron vor. Die aktuelle Entwicklungsstufe des puristischen Kompakt-Sportwagens mit Elektroantrieb heißt „Detroit-Showcar Audi e-tron“.

Audi erkennt Potential der Wärmepumpe

Der Autohersteller mit den Vier Ringen hat erkannt, welches Potenzial in der Wärmepumpe steckt – sie beheizt kleine wir große Räume und dies stets zuverlässig und effizient. Warum eine Wärmepumpe? Im Unterschied zu einem Verbrennungsmotor produziert der Elektroantrieb meist nicht ausreichend Abwärme, um den Innenraum des Fahrzeuges wirkungsvoll zu beheizen. Andere Elektrofahrzeuge sind mit elektrischen Zuheizern ausgerüstet. Doch diese verursachen einen vergleichsweise hohen Energieverbrauch. Die Wärmepumpe hingegen, die Audi einsetzt, ist eine höchst effizient arbeitende Kraft-Wärme-Maschine mit einem Minimum an Energiezufuhr wie sie zum Heizen in Gebäuden eingesetzt wird.

Die schnellste Wärmepumpe der Welt

Zusammen mit dem geringen Gesamtgewicht des Detroit-Showcar Audi e-tron von nur rund 1.350 Kilogramm sorgen zwei Elektromotoren mit insgesamt 150 kW (204 PS) und 2.650 Newtonmeter für standesgemäße Fahrleistungen und beschleunigen das Coupé mit Aluminium-Karosserie in ASF-Bauweise in nur 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.

Aktuelle Fotos zum Elektro-Sportwagen e-tron von autobild.de

Ein Video vom e-tron auf Grueneautos.com

Aktuelle Informationen zur Wärmepumpentechnik

Jan 28 2010

Wärmepumpen bei N24

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 1 Kommentar

Energie zu sparen ist „In“.

Das verdeutlicht eine, bei N24 am 29.01.2010 um 13:05 Uhr ausgestrahlte Reportage über die Nutzung von Erdwärme.

Neue Technik im Alten Haus

Als Drehort wurde ein gerade saniertes Haus in Berlin ausgewählt. Das energetische Gesamtkonzept wurde durch das Unternehmen thermoglobe® entwickelt und umgesetzt.Der Einsatz hochwertiger Technik ermöglichte dem Bauherren die Nutzung aller möglichen Fördermittel der BAFA und der KFW.

thermoglobe® verspricht dauerhafte Wirtschaftlichkeit

Lutz Winkler, Geschäftsführer von thermoglobe®: „Die dauerhafte Wirtschaftlichkeit und angenehmes Wohnklima sind für unsere Kunden die hauptsächlichen Kriterien bei der Auswahl ihrer Technik. Hierfür lassen wir all unsere Erfahrungen aus den vergangenen 10 Jahren einfließen, um das beste Ergebnis zu erzielen.“

Viel Umwelttechnik im alten Haus

Das, in der Reportage, vorgestellte Haus wurde neben einer Wärmepumpe mit Kühlfunktion ebenfalls mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und einem zentralen Staubsaugersystem ausgestattet.

Bauherr ist ökologischer Wiederholungstäter ;-)

Lutz Winkler: „Der Bauherr hatte bereits vor einigen Jahren ein erstes Haus mit der selben technischen Ausstattung errichtet. Der hohe Wohnkomfort und die äußerst geringen Betriebskosten waren ausschlaggebend dafür, auch im neuerlichen Bauvorhaben das Optimum anzustreben.

Nähere Informationen erhalten Sie unter thermoglobe.de

Aktuelle Informationen zur Umweltförderung

© 2006 Umweltenergie- und Umweltwaermeblog | Wordpress | dKret2 1.3 | Top