Dez 22 2011

Luftwaermepumpen, Luft-Waermepumpen – Platzbedarf, Luftschallemissionen

Umweltenergieblog.de | Kategorie: Aktuelles, moderne Heizung | 0 Kommentare

Luftwärmepumpen optimal im Energiesparhaus

Luftwärmepumpen eignen sich besonders für den Einbau in Passivhäuser, Effizienzhäuser oder Energiesparhäuser. In Verbindung mit einer Hauslüftungsanlage sorgen sie für ein angenehmes Klima im Gebäude.  So wird die Anlage zur Zentrale für Heizung, warmes Wasser, Belüftung und Klimatisierung im Haus.

Luftwärmepumpen brauchen keinen Keller

Der geringe Platzbedarf ist einer der Pluspunkte, da moderne Häuser aus Kostengründen immer öfter ohne Keller geplant werden. Da die Stellfläche nicht größer als die eines mittleren Kühlschrankes ist, finden die Wärmepumpen Platz in einem Hauswirtschaftsraum.  Im Gerät sind Brauchwasserspeicher, Wärmepumpe, Pufferspeicher und die Heizungsumwälzpumpe enthalten. Auch die komplette Regeltechnik ist integriert. Alle wichtigen Bauteile einer Wärmepumpe befinden sich im Gerät und sparen so kostbaren Platz.

Luftwärmepumpen erschließen Umweltenergie kostengünstig

Die Luft als Wärmeenergiequelle ist sehr leicht zu erschließen. Ventilatoren saugen die Außenluft an und führen diese dem Verdampfer der Wärmepumpe zu. Dabei wird der Luft die Umweltwärme entzogen und zur Warmwasserbereitung und zum Heizen genutzt. Die abgekühlte Luft wird anschließend wieder  abgegeben. Der Vorteil dieser Wärmequelle liegt darin, dass diese überall vorhanden ist und ohne viel Aufwand genutzt werden kann. Die aufwendige Beantragung wie z.B. beim Erschließen von Erdwärme entfällt.

Luftwärmepumpe und die Luftschallemissionen

Auch wenn die Luftwärmepumpe ohne großes Genehmigungsverfahren auskommt, müssen einige Dinge im Vorfeld beachtet werden. Gerade bei der Platzierung des Außenteils ist auf Luftschallemissionen durch die Strömungs- und Ventilatoren-Geräusche zu achten. Diese sollten mit ausreichend Abstand zur Nachbarbebauung und zu den eigenen Schlafräumen platziert werden. Die Wärmepumpenhersteller bieten für die Planung  Daten der Geräuschemissionspegel an.

Entkopplung von schallübertragenden Bauteilen

Da die meisten Luftwärmepumpen mit einem hochwirksamen Schalldämmpaket für das Innengehäuse angeboten werden, sind belästigende Geräusche im Hausinneren eher die Ausnahme. Der Wärmepumpeninstallateur hat bei der Montage auf die Entkopplung von schallübertragenden Bauteilen zu achten. In der Regel sind fachgerecht installierte Luftwärmepumpen so leise wie ein moderner Kühlschrank.

Staatliche Fördermittel für Luftwärmepumpen

Die BAFA fördert in diesem Jahr die Luftwärmepumpe nur noch in Bestandsimmobilien. Dies setzt voraus, dass das Gebäude schon vor dem 01.01.2009 errichtet wurde und schon über eine Heizungsanlage (Gas, Öl usw.) verfügt.  Im Durchschnitt werden Bauherren, je nach Hausgröße mit ca. 900 Euro pro Luftwärmepumpe mit Fördermitteln belohnt. Einen Fördermittelrechner und der aktuelle Fördermittelantrag wurden verlinkt.

Mai 18 2011

Energiesparhaus mit Haus-Konfigurator finden

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, Bauen | 0 Kommentare

Energiesparhaus vom Gesetzgeber vorgeschrieben

Als Energiesparhaus bezeichnet man neu gebaute oder sanierte Häuser, die deutlich weniger Energie benötigen, als vom Gesetzgeber vorgeschrieben.  Diese, auch unter dem Begriff Effizienzhäuser geführten Häuser,  werden durch ein spezielles Gütesiegel gekennzeichnet.

Energiesparhaus bauen und Geld sparen

Soll die Umwelt schont und beträchtliche Nebenkosten im Monat eingespart werden, muss man ein Energiesparhaus verwenden. Für den Bauherrn hat das den Vorteil, dass er die volle Kontrolle über die monatlichen Nebenkosten hat. Da die Verbrauchswerte bei den Häusern festgeschrieben sind und natürlich auch kontrolliert werden, weiß der Bauherr schon in der Planungsphase, mit welchen laufenden Nebenkosten er nach der Baufertigstellung rechnen muss.

Haus-Konfigurator findet nicht nur Energiesparhäuser

Der Haus-Konfigurator soll Bauherren helfen, den richtigen Haushersteller von Energiesparhäusern für das Bauvorhaben zu finden. Mit wenigen Fragen werden so die Hausanbieter angezeigt, die in die engere Wahl kommen. Erfragt werden einfache Hauseigenschaften, die ein Bauherr ohne Probleme benennen kann.

Passivhäuser sind auch auswählbar

Perfekte Dämmung vom Fundament bis zum Dachstuhl, zeichnen ein Passivhaus aus. Außerdem wurde das Gebäude bei der Planung an den Wärmebedarf der zukünftigen Bewohner angepasst. Ein Passivhaus verbraucht im Jahr pro Quadratmeter nur 15 Kilowattstunden Primärenergie. Das bedeutet, dass diese Bauweise mit ihrem Standard ca. 80% weniger Energie verbraucht als in der neuesten Energieeinsparverordnung gefordert wird.

Schnell den Hausanbieter finden

Gestellt werden Fragen zum gewünschten Haustyp, der Lage des Bauplatzes, zum Material der Fassade und der bevorzugten Dach-Form. So treffen Bauherren schon eine Vorauswahl, ohne sich mit jeder Hausbaufirma zu beschäftigen.

Okt 13 2010

Energiesparhäuser: Finanzierung und Förderung

123-energiesparen | Kategorie: Aktuelles, Bauen | 0 Kommentare

Energiesparhäuser, Passivhaus, kfw 55 haus, 3 liter haus, kfw 60 haus

Öko-Bilanz im Auge haben

Bauherren oder Immobilienkäufer, die von Anfang an auch die ökologische Bilanz im Auge haben, können nicht nur später Geld sparen, sondern schon bei der Finanzierung. Die Zahl der Bauherren, die ein energie- und umweltbewusstes Baukonzept wählen, steigt ständig. Dabei werden besonders Bauvorhaben gefördert, bei denen Klimaschutz und Energiesparen beachtet werden und als wesentliche Aspekte in die Planung einfließen.

Energiesparhäuser lohnen sich

Bei einem Neubau lohnt sich daher die Entscheidung für ein Energiesparhaus. Hier gibt es vielfältige und zielgerichtete Förderprogramme. Unter einem Energiesparhaus versteht man ein Wohngebäude, das im Vergleich zu einem Durchschnittsgebäude deutlich weniger Energie für Warmwasserversorgung und Heizung benötigt. Entsprechend energieeffiziente Bauprojekte werden von der Bundesregierung nicht nur gefördert, sondern auch durch die im Jahr 2002 in Kraft getretene Energiesparverordnung vorgeschrieben. Diese legt Mindeststandards fest. Darüber hinausgehende Bauprojekte werden natürlich auch unterstützt.

Baukonzepte für Energiesparhäuser

Bekannte Baukonzepte für Energiesparhäuser sind das Niedrigenergie-, das Passiv-, das Drei-Liter- und das Nullenergiehaus. Bestimmte Messwertergebnisse und Leistungsanforderungen bezüglich Transmissionswärme, Energieeffizienz sowie Lüftung und Kühlung sind mit diesen Konzepten verbunden. Im Hinblick auf die Finanzierung und die möglichen Förderungen für ein Energiesparhaus ist es sinnvoll, sich ausführlich zu informieren und beraten zu lassen, welche Finanzprodukte und Förderprogramme infrage kommen.

Bausparvertrag ist günstig

Ein Bausparvertrag ist meist günstig bei der Finanzierung über eine Bank, denn hier werden in der Regel spezielle Kreditmöglichkeiten angeboten. Bei der Finanzierung über einen Baukredit oder ein Hypothekendarlehen sollte vorher die Höhe des Zinssatzes beobachtet werden und auch sinnvolle Bedingungen hinsichtlich der Zinsbindung ausgehandelt werden. Bei diesen Finanzierungsformen wird außerdem ein Grundbucheintrag vorgenommen.

Bauherren sollten auch die passende Bank auswählen, die entsprechende Finanzierungs- und Förderprogramme anbietet.

KfW kompetenter Partner

Die staatliche KfW Privatkundenbank erweist sich hier oft als interessanter und kompetenter Partner. Die Förderprogramme wurden 2009 noch ausgeweitet und es stehen zahlreiche Angebote zur Finanzierung energiesparender Bauvorhaben und Nutzung von alternativen und erneuerbaren Energieformen zur Verfügung. Die Förderungen können sowohl Privatpersonen als auch zukünftige Vermieter beanspruchen.

Für den Neubau eines Energiesparhauses bietet das Förderprogramm 153 der KfW-Bank interessante Konditionen. Unter bestimmten Voraussetzungen können bis zu 100 Prozent der Baukosten oder maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit gedeckt werden. Der Förderkredit beinhaltet außerdem bis zu zehn Prozent Tilgungszuschuss zur Kreditsumme in Abhängigkeit vom erreichten Effizienzhaus-Standard, einen effektiven Jahreszins von 2,88 Prozent bei zehnjähriger Zinsbindungsfrist sowie kostenfreie Sondertilgungen.

Förderprogramme werden auch für die energieeffiziente Sanierung von Immobilien bereitgestellt.

Das richtige Energiesparhaus finden: Hausbau-Konfigurator

© 2006 Umweltenergie- und Umweltwaermeblog | Wordpress | dKret2 1.3 | Top